25 Dinge, die du noch nicht über Norwegen wusstest

20 Dinge über Norwegen

In Reiseinformationen by Dennis Wieschollek

Wir haben 20 Dinge über Norwegen zusammengetragen, die du eventuell noch nicht wusstest.  Das skandinavische Land ist das Land der Fjorde, Trolle, Wasserfälle und Wikingerstädte. Reisende schätzen die faszinierenden Naturlandschaften, die seltenen Naturphänomene und die Aufgeschlossenheit der Menschen.


Land der glücklichsten Menschen

Der Index der menschlichen Entwicklung (HDI) der Vereinten Nationen ist ein Wohlstandsindikator für Staaten. Demnach ist Norwegen das glücklichste Land der Welt. Das skandinavische Land belegte unter allen Ländern den ersten Platz. In die Bewertung flossen Kriterien wie Lebenserwartung, Bildungschancen, soziales Gefüge und Freiheit ein.


Jedermannsrecht in Norwegen

Zelten am Fjord, Beeren und Pilze sammeln, Grillen über dem offenen Feuer und mit dem Boot über Seen und Flüsse schippern – diese Freiheiten werden in Norwegen als „Jedermannsrecht“ bezeichnet. Das Recht bezieht sich auf alle unkultivierten Naturflächen des Landes.


Das reichste Land Europas

Norwegen gehört zu den reichsten Ländern der Welt und ist das wohlhabendste Land Europas. Der Grund sind riesige Ölvorkommen vor der norwegischen Küste, die das skandinavische Land zum drittgrößten Ölexporteur der Welt machen. Das Bruttosozialprodukt pro Einwohner und Jahr liegt in Norwegen mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.


Die teuerste Stadt der Welt

Die norwegische Hauptstadt Oslo wurde in der Vergangenheit mehrfach zur teuersten Stadt der Welt gekürt. Lebensmittel kosten drei- bis viermal so viel wie in Deutschland und ein Abendessen für zwei Personen in einem durchschnittlichen Restaurant schlägt schon mal mit umgerechnet 180 Euro zu Buche.


Nordlichter in Tromsø

Tromsø ist eine Stadt in Nordnorwegen, die sich rund 350 km nördlich des Polarkreises befindet und als Hotspot für Nordlichtbeobachtungen gilt. In klaren Winternächten wabern blaue, grüne und rote Lichtsäulen über den stockfinsteren Himmel und tauchen die Umgebung in ein geheimnisvolles Licht.


Mitternachtssonne im Sommer

Der Polarkreis liegt auf dem 66. Grad nördlicher Breite und teilt Norwegen in zwei Hälften. Nördlich des Polarkreises versinkt die Sonne zur Zeit der Sommersonnenwende nicht hinter dem Horizont und spendet 24 Stunden lang als Mitternachtssonne Licht. Am Nordkapp zieht sich dieses Phänomen vom 14. Mai bis zum 29. Juli hin.


Europas höchster Wasserfall

Der Mardalsfossen ist der höchste Wasserfall Europas. Er stürzt in mehreren Stufen aus einer Höhe von 655 m in die Tiefe. Allein die obere Fallstufe besitzt eine Höhe von 297 m. Seit 1970 wird der Wasserfall zur Stromerzeugung umgeleitet und der Mardalsfossen somit trockengelegt. Nach heftigen Protesten der Bevölkerung lässt man ihn zwischen dem 20. Juni und dem 20. August mit 3 m³/s statt der ursprünglichen 45 m³/s als Touristenattraktion frei fließen.


Rauchverbot im Auto

Die norwegische Regierung hat Rauchern den Kampf angesagt und das schlägt sich auch in einer Verkehrsregel nieder. Innerhalb geschlossener Ortschaften ist es verboten, im Fahrzeug zu qualmen. Wer sich nicht daran hält, wird mit einem Bußgeld in Höhe von 175 Euro zur Kasse gebeten.


Trollwarnung in Norwegen

Trolle gehören zu Norwegen wie Fjorde und Wasserfälle. In jedem Souvenirgeschäft werden die zwergenwüchsigen Wesen in unterschiedlichen Variationen angeboten. An der bekanntesten Serpentinenstraße Norwegens, der „Trollstigen“ warnt ein kurioses Verkehrsschild mit der Abbildung eines Trolls die Autofahrer vor den putzigen Zeitgenossen.


Längster Straßentunnel der Welt

Norwegen ist bekannt für seine zahlreichen Brücken und Tunnel. Mit dem Lærdalstunnel in der Provinz Sogn og Fjordane befindet sich der längste Straßentunnel der Welt in dem skandinavischen Land. Er hat eine Länge von 24,5 km und ist zweistreifig ausgebaut. Damit die Autofahrer auf der langen Fahrt durch den Tunnel nicht müde werden, haben die Erbauer ihn mit leichten Kurven und Lichteffekten konstruriert.


Matratzen für Kühe

Im Jahr 2006 wurde in Norwegen ein Gesetz verabschiedet, das eine Matratzenpflicht in norwegischen Kuhställen vorschreibt. Die Tiere ruhen seither nachts auf einer weichen Unterlage und sollen dadurch bis zu 10 Prozent mehr Milch geben. Dieses Gesetzt zeigt, dass Norwegen zu den natur- und tierfreundlichsten Länder dieser Welt zählt.


Betrunkene Elche

Alljährlich zum Winterbeginn warnen norwegische Medien vor Gefahren, die von betrunkenen Elchen ausgehen. Die riesigen Waldbewohner mit dem ausladenden Geweih fressen Beeren und Äpfel, die nach den ersten Schneefällen schnell gären, und ziehen sich auf diese Weise einen passablen Rausch zu. Vorsicht ist bei einer Begegnung mit den Tieren geboten, denn das Verhalten der Elche kann unberechenbar sein.


Eisbären in freier Wildbahn

Auf der zu Norwegen gehörenden Inselgruppe Spitzbergen leben rund 3.000 Eisbären in freier Wildbahn. Kreuzfahrtschiffe und die Schiffe der Hurtigruten steuern den Archipel im hohen Norden regelmäßig an. Mit etwas Glück können Sie die Raubtiere auf Spitzbergen in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.


Linie Aquavit | Norwegens Spezialität

Linie Aquavit ist eine norwegische Spirituose mit 41% Vol. und Kümmelaroma, die in dem skandinavischen Land als Nationalgetränk gilt. Die Besonderheit: Die Spirituose legt 20.000 Seemeilen zurück, um in alten Sherryfässern zu reifen und überquert dabei mehrfach den Äquator.


Elektroautos auf dem Vormarsch

Norwegen ist Vorreiter bei der Einführung der Elektromobilität. Dort sind so viele Elektroautos unterwegs wie nirgendwo sonst. Fahrer von E-Autos erhalten staatliche Förderungen, attraktive Vorteile im Straßenverkehr und ein großes Angebot an Elektro Ladesäulen. 2018 erreichte der Anteil der neu registrierten PKW an den gesamten Neuanmeldungen einen neuen Rekord.


Das skurrilste Musikevent der Welt

Im norwegischen Wintersportort Geilo findet alljährlich das wohl skurrilste Musikevent der Welt statt. Beim Ice Musik Festival spielen die Künstler ausschließlich auf Instrumenten aus Eis. Die Konzerte finden im Winter bei klirrender Kälte zur Zeit des ersten Vollmonds statt.


Alkohol nur in staatlichen Geschäften

Wer sich in einem Norwegen-Urlaub am Abend ein Glas Wein gönnen will, muss Entdeckerqualitäten besitzen und darf nicht knauserig sein. Alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von mehr als 4,7 Prozent dürfen nur in staatlichen Geschäften mit der Bezeichnung Vinmonopolet verkauft werden. Die Läden gibt es nur in den Städten und die Getränke sind überdurchschnittlich teuer.


Kinofilme in Originalfassung

In Skandinavien sprechen selbst die Kinder ein gutes Englisch. Das liegt in der Tatsache begründet, dass fremdsprachige Kinofilme immer in der Originalfassung ausgestrahlt werden. Bei Hollywood-Filme werden in der Regel nicht synchronisiert und oft entfallen selbst die Untertitel.


Ungezügelter Kaffeegenuss

Die Norweger lieben Kaffee und schlürfen das koffeinhaltige Heißgetränk zu jeder Tageszeit. Beim weltweiten Pro-Kopf-Verbrauch belegt Norwegen mit rund neun Kilogramm den zweiten Platz. Nur die Finnen konsumieren mit rund 12 Kilogramm pro Kopf und Jahr mehr Kaffee.


Geringe Bevölkerungsdichte

Norwegen ist etwas größer als Deutschland, hat aber nur rund 5,2 Millionen Einwohner. Die Bevölkerungsdichte liegt in dem skandinavischen Land bei 13 Einwohner pro Quadratkilometer. Zum Vergleich: Die Bevölkerungsdichte in Deutschland liegt mit 226 Einwohner pro Quadratkilometer rund 17 mal höher.